Vertragsanbau/Angebote

Vertragsanbau

Zur Preisabsicherung für die nächste Ernte und bei Nischenprodukten empfehlen wir, bereits vor der Aussaat an die Vermarktung zu denken.

Momentan bietet die Bayernhof GmbH für alle heimischen Getreidearten die Möglichkeit des Vertragsanbaus, z.B.:

  • Durum-, Keks- und Brauweizen
  • Dinkel
  • Sojabohnen
  • Braugerste, u.a.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei der Bayernhof GmbH, um die jeweiligen Anforderungen und Möglichkeiten zu besprechen. Sie erreichen uns per Telefon unter 09426/852180 oder per Email unter Kontakt.

 

Sie bieten uns Ware zur Vermarktung an

Sie haben mehrere Möglichkeiten uns Ihre Getreidepartien anzubieten:

  • Aktuelle Preisanfrage:
    Sie bieten uns freibleibend während des Jahres Ihre Getreidepartien an und wir informieren Sie über den aktuellen Preis.
  • Erntemeldung:
    Sie bieten uns freibleibend nach der Ernte Ihre Getreidepartien an. Wir erfassen diese in einer Meldedatei. Somit verkaufen Sie Ihre Produkte nicht an uns, sondern ermöglichen uns, je nach Marktlage, Ihnen zielgerichtet für die angemeldeten Partien Angebote unterbreiten zu können.
  • Vorvertrag:
    Sie bieten uns Ihre Getreidepartien noch vor der Ernte an und bekommen bei Vertragsabschluss den tagesaktuellen Preis von uns. Somit erhalten Sie diesen Preis garantiert, auch wenn die Preise in der Ernte fallen.


Bitte nennen Sie uns bei jedem Ihrer Angebote folgende Informationen:

  • Produkt
  • Menge
  • Qualität (sofern bekannt)
  • Liefer- bzw. Abholzeitraum
  • Verladetechnik und eventuelle Ladeeinschränkungen (z.B. durch Höheneinschränkungen).

Wenn Sie mit unserem Angebot einverstanden sind, kommt es zum Geschäftsabschluss und Sie erhalten von uns via Fax oder Email einen Kontrakt als Bestätigung.

Aktuelles

24.01.2020

Düngeverordnung: Brüssel lehnt Ausnahmen ab

Initiative Tierwohl: Erzeuger beklagen zu geringe Prämie

Afrikanische Schweinepest: Sachsen baut Barrieren aus

Abfindungen: Der vergoldete Rauswurf

Architekturwettbewerb: Wie glückliche Schweine leben

Welthandelsorganisation (WTO): Übergangsregelung gefunden

Estland: Betrieb muss Pacht nachzahlen

Kassamarkt: Abgabebereitschaft nimmt deutlich zu

DLG-Feldtage: ?Dein Standort. Dein Pflanzenbau.?

Jahresbilanz : Ekotechnika verdient deutlich mehr

EU-Agrarministerrat: Schweinepest und Green Deal

Kubota: Traktor aus der Zukunft

Kanada: Einiges unter Schnee begraben

Milchkonsum: Hafermilch auf dem Vormarsch

Klimaschutz: Weniger Emissionen im Dürrejahr 2018

Nutztierstrategie: NRW unterstützt staatliches Tierwohllabel

Ölsaatenmärkte: Bohnen erneut schwächer

Bilanz: Adama mit Abschluss zufrieden

Getreidemärkte: Exporte beflügeln Mais

Horst Hermannsen zum Mercosur-Abkommen: Naivität oder dreiste Täuschung

02.12.2019

Wir stellen ein

Aktualisierung alle 15 Minuten durch proplanta.de.

Quelle: BBV-Marktberichtstelle
Aktualisierung einmal pro Woche